Frustrierendes Déjà-vu im Spitzenspiel
 
Am gestrigen Mittwochabend musste die Vierte einen Rückschlag im Kampf um Platz 5 einstecken. Bereits in der vergangenen Saison wurde eine 2:1-Führung gegen den damaligen unangefochtenen Tabellenführer VfLTrier II noch in der Nachspielzeit aus der Hand gegeben. So auch gestern: in einer emotional aufgeheizten Partie gelang dem gastierenden Ligaprimus der glückliche Ausgleich erst in der 94.Minute.
Soweit hätte es unter Berücksichtigung des Spielverlaufs eigentlich nicht kommen müssen. Während die Anfangsphase noch von gewisser Nervosität und Hektik auf beiden Seiten geprägt war, erarbeitete sich die SGE im  weiteren Verlauf immer mehr spielerisches Übergewicht. Insbesondere die zentrale Mittelfeldachse um Tim Dostert, Moritz Reuther und Thomas Jaskulski neutralisierte die Kreativabteilung der Mattheiser und legte somit praktisch deren komplette Offensive lahm. Die wenigen Bälle, die doch ihren Weg durch den Mittelfeldblock fanden, wurden von der wie gewohnt soliden Defensivreihe um Abwehrchef Marco Beck entschärft. Nach einer halben Stunde hatte Jens Wagner nach Hereingabe von Thomas Jaskulsi das 1:0 auf dem Fuß, traf jedoch nur den Querbalken des Mattheiser Gehäuses. Besser machte es Florian Orth, der kurz vor der Pause den Führungstreffer erzielte. Der (eigentlich) irreguläre Ausgleichstreffer der Gäste konnte buchstäblich im Gegenzug durch einen blitzsauberen Konter aus der Abwehr heraus durch Jens Wagner egalisiert werden. Trotz erneuter Führung drängte die SGE weiter auf das nächste Tor, hatte unter anderem in Person von Jens Wagner, der erneut nur die Latte traf, jedoch kein Glück. Das rächte sich in der Nachspielzeit, in der die Zuordnung nicht mehr stimmte und ein frei stehnder Mattheiser ‎den Treffer zum 2:2 markierte.
,Man of the Match‘
 
Einen einzelnen Spieler gesondert hervorzuheben, wäre befremdlich. Die ganze Mannschaft hat vollen Willen und Einsatz gezeigt und ‎alles in die Waagschale geworfen. Obschon die Ernüchterung über den aus der Hand gegebenen Sieg im Moment überwiegt, bleibt festzuhalten, dass gestern eine herausragenden Mannschaftsleistung geboten wurde.
Programmhinweis:
  • SV Trier-Irsch II x SG Ehrang IV (So., 07.05.2017, 14.30 Uhr)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotograf: Nico Bernard