Es war zwar kein schönes Spiel, aber am Ende hieß es 3:1 gegen den Tabellenletzten TuS Fischbacherhütte!

In einem durchwachsenen Spiel konnten rund 40 Zuschauer den langen Weg zum Erfolg der Türkisen verfolgen. Die Mädels starteten gut und drängten die weit angereisten Gegnerinnen früh in die eigene Hälfte. Man versäumte es in der eigenen Hektik jedoch zu oft den tödlichen Ball an die Frau zu bringen und von den wenigen gebotenen Chancen konnte keine im Gehäuse der TuS untergebracht werden. Es dauerte bis zur 42. Minute, bis Tine Lorenz nach mustergültiger Ecke von Mona Elzer per Kopf zum ersehnten 1:0 Halbzeitstand einnetzte.

Auch nach der Pause konnte der SVE keinen richtigen Spielfluss in die Partie bringen, was teils wieder der eigenen Hektik, aber auch den vielen Spielunterbrechungen durch das nickelige Spiel der TuS zuzusprechen war. Doch die Gegnerinnen drehten auf und verlagerten das Spielgeschehen mehr in die Hälfte der Gastgeberinnen. In dieser Sturm und Drang Phase kam das 2:0 genau richtig: es war erneut ein Eckball von Mona Elzer, den Nadine Berns nach Dusel im Strafraum ins Tor schieben konnte (69.). Unbeeindruckt vom Spielstand war die TuS spielbestimmender und kam näher Richtung Sechzehner – so konnten sie mehrere Abschlüsse aus der Distanz verbuchen. Der SVE kam zwar immer wieder zu Gegenstößen, konnte aber aus dem Spiel heraus auch klarste Torchancen nicht nutzen. Zwölf Minuten vor Schluss kam Yvonne Klemann im Strafraum zu Fall – den fälligen Elfmeter konnte wiederum Nadine Berns verwandeln. Vier Minuten vor Schluss konnten die Gäste auf 3:1 verkürzen – auch in der Schlussphase war es der TuS, der nochmals das Aluminium traf. Insgesamt war es ein mühseliger Sieg für unsere erste Frauenmannschaft. Trainerin Steffi Nebe dazu: “schlecht gespielt, Mund abwischen, 3 Punkte, weiter geht’s!”

Kommenden Samstag schon geht es zum Tabellenführer nach Andernach. Die SG steht mit 45 Punkten und 64:7 Toren an der Spitze der Rheinlandliga.