Basierend auf derMail von Michael Maxheim / Sportkreisvorsitzender von gestern möchten wir die Botschaft noch einmal aufgreifen…
Sehr geehrte Vereinsvorstände des Sportkreises Trier-Stadt,
​liebe Sportfreunde,1.
der Corona-Virus und seine Auswirkungen beschäftigen uns immer noch sehr stark.
Durch die jeweiligen Fachverbände wurde der Wettkampfsport wieder aufgenommen.
Zwischenzeitlich steigen In Rheinland-Pfalz die Zahlen der Infizierten wieder stark an.
Eine Entwicklung die dem Sport erneut schaden könnte.
Sollte die Corona-Ampel in der Stadt Trier von gelb auf orange gehen hätte dies zur Folge,
dass der Kontaktsport wieder eingestellt werden muss.
Daher bitte ich Sie, helfen Sie mit durch Gespräche, die Sie mit Ihren Mitgliedern führen
dies zu verhindern.
Nur wenige Menschen scheinen den Ernst der Lage immer noch nicht erkannt zu haben.

Damit ist gemeint, dass nach wie vor strengstens auf die  Hygieneregeln zu achten ist. Nichteinhaltung auch im privaten Bereich, kann ganz schnell für den Kontaktsport in Rheinland Pfalz Folgen haben. Dies wäre aus sportlicher und für die Vereine aus wirtschaftlicher Sicht eine existenzbedrohende Situation.

Damit dies nicht passiert hat unternimmt der SV Ehrang einiges, z.b wurden auf der Heide zusätzlich 2 festinstallierte Desinfektions-Spender angebracht. Beim Spiel unserer Herren I gegen Bettingen (Heimspielrecht ist getauscht), werden wir alle Zuschauer bitten,  sowohl im Vereinshaus (generell Pflicht) als auch im Außenbereich eine
Mundschutzmaske zu tragen.

Wir behalten uns vor, in Kürze auch im Außenbereich auf eine Maskenpflicht zu bestehen!
 
Unsere bitte an alle Trainer ist, sich über eine mögliche Entwicklung und die Konsequenzen zu informieren, auch mit der Aufforderung, dies auch an Ihre Teams zu
kommunizieren. Im Kinder- und Jugendbereich entsprechend auch an die Eltern.

Einen Abbruch der Saison wollen wir gemeinsam verhindern, dabei kommt es aber letztendlich auf jeden einzelnen von uns an.

Danke für Eure Mitarbeit

Geschäftsführung SV Ehrang 1910 eV